Testen Menü öffnen

Wie funktioniert eine Verbraucherschlichtung?

Zuletzt aktualisiert: 31.01.2018 | Autor: Gaius-Redaktion

Hinter dem Begriff „Verbraucherschlichtung“ steckt ein einfaches Prinzip: Wenn sich eine Verbraucherin oder ein Verbraucher und ein Unternehmen im Streitfall nicht einigen können, schlichtet ein neutraler Dritter und erstellt einen Schlichtungsvorschlag mit rechtlicher Würdigung.

Dieser neutrale Dritte ist in vielen Fällen die Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle in Kehl. Die Voraussetzungen sind unter anderem, dass ein Vertrag mit einem in Deutschland niedergelassenen Unternehmen geschlossen wurde und dass zuvor selbst versucht wurde, eine Lösung zu finden.

Außerdem darf keine branchenspezifische Verbraucherschlichtungsstelle vorrangig zuständig sein. Für Kundinnen und Kunden von Banken, Energieversorgern, Verkehrsunternehmen oder Versicherungen gibt es beispielsweise solche speziellen Verbraucherschlichtungsstellen. Alle sonstigen Streitigkeiten, zum Beispiel aus dem Bereich des Warenkaufs, bearbeitet die Allgemeine Verbraucherschlichtungs- stelle. Dabei ist egal, ob der Vertrag über das Internet oder im Ladengeschäft abgeschlossen wurde oder ob es um den Erwerb der Waschmaschine, des Couchtisches oder der Armbanduhr geht.

Nicht verwechselt werden darf Schlichtung mit einer Verbraucherberatung oder der Vertretung nur einer Seite. Schlichter stehen immer neutral zwischen den Parteien. Erst nach einem Austausch der beidseitigen Stellungnahmen wird die Rechtslage objektiv geschildert und mit dem Schlichtungsvorschlag eine Lösung unterbreitet. Beide Seiten werden so auf Augenhöhe gebracht.

Schlichtungsverfahren sind grundsätzlich freiwillig – das gilt für die Bereitschaft zur Teilnahme, aber nicht für die Umsetzung der gesetzlichen Hinweispflichten für Unternehmen nach §§ 36, 37 VSBG, die nun seit genau einem Jahr bestehen. Seit dem 1. Februar 2017 müssen alle Unternehmen mit mindes- tens zehn Beschäftigten darüber informieren, inwiefern sie sich an Verbraucherschlichtungsverfahren beteiligen. Für Verbraucherinnen und Verbraucher kann sich also im ungeklärten Streitfall ein Blick ins Impressum der Internetseite oder in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen lohnen.

Eine Liste aller in Deutschland tätigen Verbraucherschlichtungsstellen befindet sich auf der Internetseite des Bundesamts für Justiz.


(Quelle: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V.)

  • Top Auskunft, schnell und präzise, vielen Dank.

    ~ G. D. aus Freising
  • Sehr freundlich, sachliche und umfassende Beratung.

    ~ A. S. aus Möglingen
  • Keine Warteschleife am Telefon. Man wurde sofort verbunden. Kompetente Beratung. Sehr empfehlenswert.

    ~ A. W. aus Ladenburg
  • Eine gute emphatische Beratung mit Berücksichtigung meiner emotionalen Situation. War anschließend sehr erleichtert und auch beruhigt.

    ~ D. P. aus Büren
  • Sehr gute Fachkompetenz und verständliche Erklärung.

    ~ M. L. aus Fürstenwalde
Kundenbewertung So bewerten Kunden Gaius:
Sehr gut 4.52 /5.00 Weiterempfehlung: 96 % 328 Bewertungen

Startklar in 5 Minuten

Die Lösung deiner Rechtsfrage ist nur einen Anruf entfernt!

1
Tarif und Laufzeit wählen
Passend für Singles, Familien, Vermieter und Unternehmer - mit 12 oder 24 Monaten Mindestlaufzeit.
2
Persönliche Daten eingeben
Deine persönliche Kundennummer erhältst du unverzüglich nach Abschluss der Bestellung.
3
Anwalt fragen
Erhalte sofort eine erste rechtliche Einschätzung zu deinem Rechtsproblem und Rat zum weiteren Vorgehen.

Die Gaius-Anwaltshotline ist nur online erhältlich.

Anwaltshotline bestellen